Gästebuch

esther
schrieb am 25.07.2017

denkt an Mikis Theodorakis

esther
schrieb am 25.07.2017

Mein geliebtes München

Als flöge der Seelenvogel durch die Unendlichkeit

.

Bettina
schrieb am 25.07.2017

Lieber Konstantin,
ich lese mit Wut im Bauch einen Kommentar in der Badischen Zeitung:
http://www.badische-zeitung.de/offenburg/leserbriefe-xc6jxxhax--139772894.html
Ich frage mich, was möchte die Badische Zeitung erreichen, wenn sie solche Kommentare veröffentlicht, die nichts außer Polemik enthalten? Will sie sich zum Sprachrohr derer machen, die ausschließlich ohne Sinn u. Verstand ihre Unzufriedenheit herausposaunen? Ich habe meinen entsprechenden Kommentar dazu geschrieben. Meine Wut lässt sich kurz fassen:
Vier Minuten - Das ist meins
https://youtu.be

Herzlichen Gruß, BB

Bettina
schrieb am 24.07.2017

An den Mond
dieses von Konstantin Wecker wunderschön vertonte Goethe-Gedicht beschreibt für mich extakt den Übergang von einem langen Winterruhen mit all seinem Verborgenen in den lang ersehnten Frühling mit seinen ersten zarten Blüten, in eine zaghaft fließende Schwingung des Aufbruchs:

Der Frühlingsaufbruch:

Ein Tag, entstanden aus dem Nichts,
als feiner Lichtstrahl auf den Boden blitzt.
Ist das die Wirklichkeit, ist das ein Traum,
vernehmlich für die Augen kaum?
(co. BB)

2CELLOS - Moon River [OFFICIAL VIDEO]
https://youtu.be/1KFSfoBIgcg

maria
schrieb am 23.07.2017

„Einfach wieder Schlendern
ist ein Lied der Stille, das mir sehr am Herzen liegt.

Die Stille ist eine ganz revolutionäre Kraft.
Sie ist eine notwendige Kraft, um sich die Zeit zu nehmen,
auch mal wieder mit sich selbst zu sein –
um sich selbst zu begegnen in dieser lauten Welt".
(Konstantin Wecker)

Ein wunderschönes Lied mit sinnreicher Einleitung!

Maria Karl-Bourdillon
schrieb am 23.07.2017

Ich war am Freitag im Circus Krone und war wieder einmal begeistert.Seit Jahrzehnten bin ich jedes Jahr beim Konzert und fühle mich von all den Liedern total angesprochen.Angesichts der jetztigen Politik glaube ich auch daß es einmal wieder Zeit ist zu protestieren um unseren kindern und Enkelkindern die Welt nicht ganz so kaputt zu hinterlassen.
Auch ich hab meinen Traum von einer friedlichen Welt noch nicht aufgegeben.
Vielen ,vielen Dank für das wohltuende Konzert und ganz viel Hochachtung für die tollen Musiker.
Ich freue mich schon auf das nächste Konzert
Maria Karl-bourdillon

Ruth Marcus
schrieb am 21.07.2017

Lieber verehrter Konstantin Wecker,
danke, dass es Sie gibt!
Ihre Liebeslieder berühren mich sehr, ich kann meine Tränen nicht zurückhalten!
"Lass es Liebe regnen"; so wunderbar und ergreifend zugleich!
Fühlen Sie sich - wenn ich darf - umarmt! Ruth Marcus

Marika Elb
schrieb am 21.07.2017

Am 19.5. in Passau und am 19.7. in München zwei dankenswerter Weise sehr unterschiedliche wunderbare Konzerte erlebt. Mit einem überragenden Konstantin Wecker, mit über hervorragenden Musikern und einem großartigen Publikum. Dank an den besten Konstantin Wecker, den ich bisher erleben durfte. Alter scheint also doch was für sich zu haben...

Bettina Beckröge
schrieb am 21.07.2017

Lieber Herr Gruber,

wäre es nicht sinnvoll, zur künftigen Vorsorge und zur Vermeidung von weiteren nassen Füßen die von Ihnen beschriebene "Seebühne" umzutaufen in eine "Sehbühne"?

Schmunzelgrüße,
Bettina

gruber, michael
schrieb am 21.07.2017

... alles wie immer beim Popfest Wien, das heuer von 27. bis 30. Juli stattfindet? Ja, eh – und aber auch nicht. Wie gehabt wird der Karlsplatz mit diversen angrenzenden Locations vier Tage lang zur Bühne für ein großes Schaulaufen österreichischer Popacts, und auch heuer finden die knapp 60 Konzerte bei freiem Eintritt statt; einer Förderung der Stadt Wien sei’s gedankt. Wie gehabt steht die Open-Air-Bühne vor der Karlskirche im Wasser, weshalb man sie, nicht ohne Augenzwinkern, „Seebühne“ ruft, und auch diesmal könnte es wieder vorkommen, dass auch Sie auf der kleinen Bühne spielen dürfen.

Hinweis

Wir sind nicht verantwortlich für Inhalte in hier angegebenen Links. Wir behalten uns vor, ohne Angabe von Gründen ganze Einträge, Textausschnitte oder Links zu entfernen.