Gästebuch

Bettina
schrieb am 04.01.2018

"Jeder schießt den gleichen Dreck"
.
Mitunter habe ich genau das Gefühl! Dieser Dreck muss weg. Am besten fühle ich mich nach wie vor in der Welt der Oper aufgehoben. Was wäre ein Leben ohne den Gefühlsausdruck in den Arien der Oper? Was wäre die Oper ohne die sensationellen Frauen? Jeder "schießt" auf seine Art und Weise. Es wird Zeit, dass sich die femme fatale Gehör verschafft.

Mit Grummel- und Schmunzelgrüßen zugleich,
Bettina

Vivaldi - Siam Navi all'onde algendi; Cecilia Bartoli
https://youtu.be/Ep987vSTsVc

Marika Elb
schrieb am 03.01.2018

Einen gefühlvolleren Jahresausklang im eindrucksvollen Herkulessaal in München am 28.12.17 hätte Weckers Publikum und so auch ich nicht haben können --- Vielen lieben Dank!

Josef Münster
schrieb am 02.01.2018

Sehr geehrer Herr Wecker , heute vor 100 Jahren am 2.Jan 1918 wurde Willi Graf in Kuchenheim , heute Euskirchen geboren . Im Alter von 4 Jahren zogen seine Eltern mit ihm nach Saarbrücken wo er lange gelebt hat und auch seit 1946 begraben ist. Am 12.Oktober 2003 wurde er - posthum-Ehrenbürger v Saarbrücken
"Willi Graf , der heute vor 100 Jahren - am 2.Januar 1918 - geboren wurde , war Mitglied der Widerstandsgruppe " die weiße Rose " , der Konstantin Wecker sein Lied zur mahnenden E r i n n e r u n g gewidmet hat .
Hinweis auf Ihr Lied " die weiße Rose " auf meiner facebook Seite .lieben Gr

Eva
schrieb am 02.01.2018

Danke lieber Alexander !
In der Hoffnung, dass Dein Ansinnnen Früchte trägt verbleibe ich mit lieben Grüßen! Eva

Alexander Kinsky
schrieb am 02.01.2018

Liebe Heike, liebe Bettina, ich bitte Euch von Herzen, im neuen Jahr gleich zu Beginn: Dies ist ein Gästebuch, kein Blog. Bitte bedenkt dies bei Euren Textangeboten. Nutzt bitte die Blogmöglichkeiten im Netz für Euren Austausch, es gibt so viele. Habt Verständnis, wenn jetzt wirklich nicht mehr jedes Posting freigeschaltet wird. Alles Gute an alle für 2018!
Alexander (Team Wecker)

Bettina
schrieb am 02.01.2018

"Jesus hat auch nicht die Ketten des Geistes gesprengt, er hat seinen Geist benutzt, um die Ketten und Fesseln, die das Leid der Menschen verursachen, zu sprengen."

Liebe Heike, ich gebe dir vollkommen Recht.
Liebe Grüße, dir einen guten Start ins Jahr 2018,
Bettina

heike
schrieb am 02.01.2018

Einen Gruß an das Jahr 2018, an Bettina und alle Kämpfer für eine gerechtere Welt, die mein Lieblingszitat von Karl Marx - Die Philosophen haben die Welt nur verschieden interpretiert, es kommt darauf an, sie zu verändern.- aus der Geistigkeit und dem Vorhaben in die Tat umgesetzt haben.
Für die, die sich und ihren Idealen treu bleiben, auch wenn die Flüsse von Milch und Honig für sie versiegen und für diejenigen, die ihren klaren Blick nicht verlieren.

heike
schrieb am 02.01.2018

Jesus hätte, nachdem er wusste, dass er verraten werden wird, sämtliche Jünger hinrichten können. Er hat es nicht getan, er hat seinen Tod in Kauf genommen, um keinem Unschuldigen zu schaden.
Jesus hat auch nicht die Ketten des Geistes gesprengt, er hat seinen Geist benutzt, um die Ketten und Fesseln, die das Leid der Menschen verursachen, zu sprengen.

Bettina
schrieb am 02.01.2018

Der Ursprung des Christentums (Neues Testament) liegt im unbeugsamen Widerstandsgeist des Revolutionärs Jesus begründet. Mit seiner Vision einer sozial gerechten Welt, aus der Liebe von Mensch zu Mensch geboren (Bergpredigt) hat er die Ketten des Geistes nachhaltig gesprengt.
.
YO SOY EL CAPITAN DE MI ALMA - EL poema de la carcel De Nelson Mandela
https://youtu.be/miQvJPbqtqk

heike
schrieb am 02.01.2018

Körperliche und seelische Unversehrtheit erhalten.
Krieg ist die Folge. Jeseus hat nicht gekämpft, Jesus hat sich ergeben. "Denn sie wissen nicht, was sie tun."
Opferlämmer.
Er hat seine Gaben verschenkt. Dann war er am Ende. Gerettet hat ihn kein Mensch. Gerettet hat ihn sein Vater. Sein Vater war Gott.

Hinweis

Wir sind nicht verantwortlich für Inhalte in hier angegebenen Links. Wir behalten uns vor, ohne Angabe von Gründen ganze Einträge, Textausschnitte oder Links zu entfernen.