Sexual Correctness

Weitere Veröffentlichungen

live '98 (1998)

Musik und Text

Konstantin Wecker
Konstantin Wecker

Abdruckrechte

Fanfare Musikverlag Edition

Hörbeispiel

Live 1998

Studio 1994

Darf ich mich zu Ihnen hinbewegen?
Darf ich Ihnen in die Augen sehen?
Darf ich meinen Arm um Ihre Schultern legen,
ohne daß Sie gleich vorn Kadi gehen?

Dürfte ich Sie eventuell auch küssen?
Nötige ich Sie mit etwas Wein?
Ach, was muß man heute alles wissen müssen,
um auch sexuell korrekt zu sein?

Dürfte ich dann auch mal in Sie dringen,
oder schweigen wir zunächst verstört?
Würd Sie gern einmal zum Lachen bringen,
sein Sie nur nicht prinzipiell empört.

Fühlen Sie sich sexuell belästigt,
wenn Sie jemand so wie ich verehrt.
Oder wär´n Sie dann genug gefestigt,
wenn Sie dessenthalben niemand mehr begehrt.

Nein, ich habe nie getrunken.
Ja! Ich bin für Sicherheit.
Sollten wir nicht beide ganz versunken
in den Mond schaun, nur für kurze Zeit.

Dürfte ich vielleicht mal in Sie dringen,
ach, erst eine Diskussion.
Nein! Ich würde Sie nie zwingen.
Nein! Da ist kein geiler Unterton.

Ja! Ich habe eine Steuernummer,
und ich rauch nicht heimlich auf dem Klo.
Unsre Umwelt macht mir ständig Kummer,
und der Feminismus stimmt mich froh.

Und jetzt könnten wir doch in uns dringen.
oft wird was zu Tode diskutiert.
Wie soll jemand irgendwas gelingen,
wenn er niemals irgendwas riskiert.

Kaum kommt etwas übern Teich geflogen,
wieder mal Moral aus Ju, Es, Ei,
wird die Narrenkappe aufgezogen,
stammelt man debil: okay.

Aber sehn Sie nicht die Männerhände ringen.
Niemand weiß mehr, ob und was ihm steht.
Nebenbei: Was halten Sie vom Dringen?
Rein platonisch - wenn´s nicht anders geht.

Ach, ich will mich all dem nicht mehr beugen,
meinetwegen sei wer will korrekt.
Ich wag´s weiterhin zu zeugen ohne Zeugen,
und mein Anwalt ist nicht unterm Bett versteckt.

Es verschwimmt die klare Überlegung,
wenn man sich wie ich verzehrt,
und bei Ihnen ist mir die Erregung
schon fast jede Strafe wert.

Lassen Sie sich einmal noch verführen
in die Bilderfluten meiner Phantasie.
Ach, wie könnten wir uns schmerzlich spüren,
sexuell korrekt gelingt das nie.

Ach, fast hätt ich´s schon vergessen,
was die Lust im Mann entfachen kann.
Frei von ideologischen Exzessen
will ich in Sie dringen - irgendwann.

Ach, fast hätt ich´s schon vergessen,
und die Lust schmeckte schon so schal.
Frei von ideologischen Exzessen
will ich in Sie dringen - endlich mal.

Eingearbeitet in "Schwejk it easy!" (2001)

Nachdruck und jedwede weitere Veröffentlichung nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung der Rechteinhaber!