Laß mi wieder falln

Erstveröffentlichung

Wieder dahoam (1986)

Musik und Text

Konstantin Wecker
Konstantin Wecker

Abdruckrechte

Wecker Edition

Hörbeispiel

Live 1987

Manchmal packts mi einfach wieder,
dann kumm i ned an mir vorbei,
denn zu lange brav und bieder,
kann auf die Dauer lästig sei.
Und dann zünd i mir die Nacht o,
und da Deifi in mir lacht scho.

I renn rum wia a Vergifter,
mach meim Blues a Melodie -
je versauter, je versiffter,
umso satter spür i mi.
Vielleicht kriagt mi dann as Elend:
Hauptsach, daß mi irgendwas brennt.

Laß mi wieder falln,
laß mi wieder treibn,
woaß da Deifi wohi
Erst von ganz da unten
konn i wieder richtig steign,
und dann kriag i mi,
und dann fliag i dahi.

Und dann wissen wieder alle
alles besser wia i.
Moana immer nur sich selber,
doch mitm Finger zoagns auf mi.
Koaner laßt si neischaugn,
manchmal kanntst as neihaun,
und i spür jetzt mehr und mehrer,
was bei uns im argen ist:

A jeder Deutsche is a Lehrer
und a Freizeitpolizist,
alle sands so sauber,
und fürn Blues werdns immer tauber.

Laß mi wieder falln,
laß mi wieder treibn,
woaß da Deifi wohl.
Erst von ganz da unten
konn i wieder richtig steign,
und dann kriag i mi,
und dann fliag i dahi.

Nachdruck und jedwede weitere Veröffentlichung nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung der Rechteinhaber!