D´Zigeiner san kumma

Erstveröffentlichung

Das macht mir Mut (1982)

Weitere Veröffentlichungen

Classics (1991)
live '98 (1998)

Musik und Text

Konstantin Wecker
Konstantin Wecker

Abdruckrechte

Fanfare Musikverlag Edition

Hörbeispiel

Live 2003

Live 1998

Studio 1991

Um Mißverständnissen vorzubeugen:
Der Inhalt des Textes ist selbstverständlich nicht identisch mit der Meinung des Autors. Das Lied ist entstanden 1981 für das Programm "Im Namen des Wahnsinns" um den Wahnsinn der Fremdenfeindlichkeit anzuprangern.

D´Zigeiner san kumma,
habts es gseng, habts es ghört?
Auf da Wiesn kampierns,
daß si koana dro stört!

Deads d´Wäsch weg und d´Kinda,
schaugts auf eire Fraun!
Was müaßns grad uns
de Landschaft versaun.

D´Zigeiner san kumma,
und d´Gmoa laßt des zua,
als hätten grad wir
an Kanaken ned gnua!

Da muaß doch was gscheng!
Manna, stehts auf!
Oana wenn frech werd,
den misch ma auf.

Sonst samma ja alle
kreizguate Kerl.
Doch heit jagn mas zum Deife,
des Ausländergschwerl.

Hoits d´Facken und Knüppen.
Heit hoaz ma ei.
Dann vergeht dene Krüppen
d´Zigeinerei.

D´Zigeiner san kumma,
habts es gseng, habts es ghört?
Was soi ma no warten,
bis si oana beschwert.

Jetzt kummts. Schliaßts eich o!
Was hast für a Not?
D´Zigeiner san kumma.
Und de mach ma heit dod!

Studiofassung 1982 auf CD Das Beste - Zeitlos (1993)

Nachdruck und jedwede weitere Veröffentlichung nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung der Rechteinhaber!