Mein Spezi

Erstveröffentlichung

Konzerte 70er

Weitere Veröffentlichungen

Buch Ich will noch eine ganze menge leben (1978)

Musik und Text

Konstantin Wecker
Konstantin Wecker

Abdruckrechte

Konstantin Wecker

Ich kenne meinen Spezi nicht mehr wieder.
Was hat er nur gemacht, was ist geschehn?
Seit heute singt mein Spezi böse Lieder.
Wie konnte das passiern, wer kanns verstehn?

Mein Spezi war doch immer nett gewesen,
ein Witzchen mal und abends ein Glas Wein,
und täglich hat er sein Journal gelesen
was kann in meinen Spezi nur gefahren sein?

Was ist das, wenns dich plötzlich hinterm Hintern beißt,
und du springst auf, und du hast alles satt,
und es ist deine Hand, die dir dein Fleisch zerreißt,
denn alles ging bis jetzt so furchtbar glatt.

Ich glaub, mein Spezi hat sich heut gehäutet
wie eine Schlange, die sich überlebt.
Und er hat sich durch sich erbeutet
und dadurch alle Risse zugeklebt.

Ich werd mit meinem Spezi an der Welt mich reiben
und werde mit ihm durch das Leben ziehn,
will nichts mehr übersehn, nichts mehr verschweigen,
vor allem: nicht mehr vor den Ängsten fliehn.

Ich will mit ihm auf alten Worten sitzen,
die viel zu alt sind, um was zu besagen.
Und was man tun muß, werden wir verschwitzen,
und was nicht sein muß, werden wir auf Händen tragen.

Ich will zum Mittelpunkt der Erde werden,
wie anders soll ich sie sonst übersehn.
Warum nur Teil sein, warum einmal sterben -
was ist, wird sein und nur mit mir bestehn.

Die Zwänge wollen wir so zwanglos jagen,
bis wir vergessen, daß sie Zwänge waren.
Und du wirst dich mit dir und ich mit mir vertragen,
und Stück für Stück werden wir uns erfahren.

Ich kenne meinen Spezi nicht mehr wieder.
Was hat er nur gemacht, was ist geschehn?
Seit heute singt mein Spezi böse Lieder.
Wie konnte das passiern, wer kanns verstehn?

Nachdruck und jedwede weitere Veröffentlichung nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung der Rechteinhaber!