I werd oid

Erstveröffentlichung

live '98 (1998)

Weitere Veröffentlichungen

vaterland (2001)

Musik und Text

Konstantin Wecker
Konstantin Wecker

Abdruckrechte

Fanfare Musikverlag Edition

Hörbeispiel

Studio 2001

Live 1998

Jeden Morgen is wieder so weit:
wie bscheiß i mein Spiegel heit?
Zieh den Bauch ein und kämme mein Haar
dorthin wo es früher mal war.

Auch die Falten sind kaum mehr da
ich setz einfach die Brille nicht auf.
Und mit jugendlichem Elan
nimmt mein Tag dann seinen Lauf

I werd oid - i glaub i werd oid
manchmal werds ganz schee koid
wer woaß wohin ma dann foid
schaugts mi o - i werd oid.

Und nur so aus alter Gewohnheit
dreh ich mich nach den Mädchen um.
Ich schau ihnen tief in die Augen.
Doch sie schaun um meine herum.

Ich machte die Nacht zum Tage,
was gab es dafür Applaus.
Und auch heut komm ich kaum mehr zum Schlafen
denn i muß ständig zum Biseln raus.

I werd oid

Und so lebt man neben sich her
in ewigem Selbstbeschiß.
Man wär immer gerne Derselbe
nur der ned, der man grad is.

Ach fällt nicht doch am Ende
nur eines ins Gewicht:
Wie offen schaut man sich selber
ins ewig oide Gsicht.

I werd oid - was solls, i werd oid
und wia ma des gfoid,
nimma jung sei mit Gwoit,
schaugts mi o - i werd oid!

Nachdruck und jedwede weitere Veröffentlichung nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung der Rechteinhaber!