Auf den wilden Wogen der Liebe: in Wien am 9. Februar!

27.01.2010

Das letzte Konzert war bereits nach wenigen Tagen restlos ausverkauft. Deshalb kommt Konstantin Wecker noch einmal in die österreichische Hauptstadt. Aufgrund der großen Nachfrage präsentiert der Musiker, der vor kurzem mit dem „Goldenen Rathausmann“ der Donaumetropole ausgezeichnet wurde, am 9. Februar 2010 im Wiener Konzerthaus erneut sein aktuelles Programm „Stürmische Zeiten, mein Schatz“. Dabei darf sich das Publikum wieder auf Klassiker wie „Was tat man den Mädchen“ oder „San koana Geign da“ freuen, die der poetische Liedermacher liebevoll in neue Gewänder gehüllt hat. Aber auch Rilke, Kästner oder Goethe kommen an diesem Abend zu Wort.
Begleitet wird Konstantin Wecker bei diesem musikalischen Parforceritt von den vier famosen Streichern des Linzer Spring String Quartets: Christian Wirth, Marcus Wall, Julian Gillesberger und Stephan Punderlitschek. „Sie sind Teufelsgeiger und lassen zusammen mit dem Teufelspianisten Jo Barnikel die vielen Wecker-Fans tanzen. Nicht in den Himmel der Liebe, sondern auf deren wilden Wogen“, so die Frankfurter Allgemeine Zeitung über den umjubelten Liederabend. Also, auf keinen Fall versäumen und rechtzeitig Karten sichern. Achtung: Beginn im Wiener Konzerthaus ist um 21 Uhr.

Kartenverkauf:
www.konzerthaus.at
www.oeticket.com

Das Buch zum Konzert
Im Piper-Verlag erschien im März 2009 der Gedichtband „Stürmische Zeiten, mein Schatz. Die schönsten deutsche Liebesgedichte ausgewählt von Konstantin Wecker“ ISBN 9783492052573 ; € 14,95 [D], € 15,40 [A], sFr 26,90

Das Spring String Quartet im Netz: www.ssq.at

zurück