Wien, Audimax: Konstantin im Epi-Zentrum der Proteste

27.11.2009

Hier haben die Proteste, die sich längst auch quer durch die deutsche Universitätslandschaft ausgebreitet haben, ihren Anfang genommen: in Wien. Am heutigen Vormittag kamen Konstantin Wecker, Jo Barnikel und die Jungs vom Spring String Quartet in den besetzten Audimax, um sich solidarisch zu zeigen, um den BesetzerInnen die Rücken zu stärken - und um Musik zu machen.

Es sei eben nicht jeder 68er bei Gazprom oder im Kriegsministerium gelandet, meinte Konstantin eingangs. Und ermutigte die Studierenden, nicht nur für ein billigeres Essen in der Mensa zu streiken, sondern sich für eine gerechtere und liebevollere Gesellschaft zu engagieren:"Das beginnt mit einem liebevollen Umgang miteinander!"

Natürlich ist dieser liebevolle Umgang undenkbar ohne Musik! Also packten die Strings ihre Instrumente aus, Jo machte sich an einem herbeigeschafften E-Piano zu schaffen und Konstantin am Gesangsmikrophon - und dann war, passend zu den Protesten, genug auf keinen Fall genug, es wurde Frühling ... und Weiße Rosen begannen zu blühen, im Audimax der Uni Wien!

Und hier das Video vom heutigen Besuch des Audimax der Uni Wien!

zurück