Ehrung: Konstantin erhält Poetentaler 2009

21.11.2009

Im ehrwürdigen Festsaal des Alten Rathauses verliehen die Münchner Turmschreiber am 20. November ihre Poetentaler. Die traditionsreiche Literatenvereinigung vergibt diese Auszeichnung seit 1961. Zu den bisherigen Preisträgern zählen so illustre Namen wie Carl Orff, Dieter Hildebrandt - oder Gerhard Polt, für den Konstantin Wecker im Vorjahr eine umjubelte Laudatio hielt. 
Diesmal war Konstantin Wecker als Preisträger an der Reihe - und eine wiederum fulminante Laudatio brachte Herbert Rosendorfer dar. Ebenfalls ausgezeichnet wurden der Lyriker Michael Groißmeier, der Buch-Illustrator Klaus Eberlein und die Schauspielerin Monika Baumgartner.
Von der denkwürdigen Rede Herbert Rosendorfers sichtlich ergriffen, setzte sich Konstantin nach kurzen Worten des Dankes ans Klavier und zeigte mit "Kleines Herbstlied", "Wenn der Sommer nicht mehr weit ist" und der Ode "Für meinen Vater"  seine poetische Vielseitigkeit - bevor er, einer spontanen Eingebung Folge leistend,  seinen "Willy" als Zugabe brachte.
Ein besonderer Abend im Alten Rathaussaal - und eine besondere Freude für Konstantin Wecker, eine solche Ehrung in seiner Münchner Heimatstadt entgegennehmen zu dürfen.

zurück