Konstantin Wecker: Zwischen Ironie und gerechtem Zorn

19.11.2009

Angekündigt ist ein Abend mit Liebesliedern, doch ganz kann Konstantin Wecker nicht aus seiner politischen Haut: In der Philharmonie begeistert der 62-Jährige mit einer dreistündigen Tour de Force durch vier Karrierejahrzehnte.

Der „Tagesspiegel“ zum Konzert in Berlin

www.tagesspiegel.de

zurück