Konstantin Wecker übernimmt Ehrenvorsitz bei Göttinger Menschenrechtsorganisation

06.07.2013

Die Inititative für eine humane Welt e. V. (IHW) aus Göttingen meldet:

Konstantin Wecker, der renommierte Liedermacher aus München, übernimmt den Ehrenvorsitz bei der Göttinger Menschenrechtsorganisation „Initiative für eine humane Welt (IHW) e. V.“. Der gemeinnützige Verein, der im Herbst 2010 gegründet wurde und – so dessen Satzung - einen Beitrag leisten will „zur Entwicklung einer ökologischen und sozialen, demokratischen und friedensfähigen Gesellschaft“, hat bisher unter der Leitung ihrer Göttinger Vorstandsmitglieder Peter Latuska und Holdger Platta vor allem Vortragsveranstaltungen durchgeführt.

Mit Konstantin Wecker als Ehrenvorsitzendem will sich die IHW nunmehr verstärkt auch im Internet für diese Ziele einsetzen. Auf der politisch-kulturellen Website des Münchener Künstlers www.hinter-den-schlagzeilen.de erscheinen regelmäßig Beiträge, die für eine Humanisierung der Politik plädieren.

Konstantin Wecker hat die „Initiative für eine humane Welt“ im vergangenen Jahr auf seiner Konzertreise in Göttingen kennengelernt, über das sozialkritische Buch des IHW-Vorsitzenden Holdger Platta „Kalte Welt. Gegen die Verrohung der Bundesrepublik. Für eine humane Demokratie“ (Mitherausgeber: Professor Dr. Rudolph Bauer, Uni Bremen).

Wecker in einer Kurzbesprechung dieses Bandes, in der er sich der Empfehlung seines Freundes, des Anfang dieses Jahres in Paris verstorbenen Menschenrechtlers Stéphane Hessel, anschloß: „Auch ich unterstütze dieses Buch mit ganzem Herzen und wünsche mir, daß es viel gelesen wird. Es geht um nichts weniger als den Krieg einer Finanzelite gegen bewusst arm gemachte Bürger, und man weiß gegen Ende der Lektüre, daß es höchste Zeit ist, sich zu wehren! Noch haben wir demokratische Rechte. Nutzen wir sie.“

Konstantin Wecker ist zur Zeit noch auf Europatournee mit seinem enorm erfolgreichen Konzertprogramm „Wut und Zärtlichkeit“. Ab November wird er mit der weltberühmten Mezzosopranistin Angelika Kirchschlager das neue Programm „Liedestoll“ präsentieren – Lieder von Schubert, Schumann und ihm selber. Holdger Platta zu der Übernahme des IHW-Vorsitzes durch Wecker: „Wir freuen uns riesig, daß dieser großartige Künstler und engagierte Humanist unsere Arbeit unterstützen will. Und wir freuen uns noch mehr darauf, daß wir ihn unterstützen dürfen bei seinem leidenschaftlichen Engagement für eine menschlichere Welt.“

Sudershausen, den 6. Juli 2913 H o l d g e r P l a t t a
(IHW-Vorsitzender)

zurück