Zweimal Konstantin Wecker

14.01.2011

Das neue TV-Jahr beginnt mit einem wahren Weckerleuchten. Am 1. Januar erkunden Konstantin Wecker und Jo Baier für den Bayerischen Rundfunk gemeinsam ihre Heimat. Der Liedermacher ist im Münchner Stadtteil Lehel aufgewachsen, der befreundete Regisseur („Schwabenkinder“, „Wildfeuer“) auf einem kleinen Bauernhof in Dietramszell. Obwohl sie in unter verschiedenen Verhältnissen groß geworden sind, zog es beide Protagonisten von Kindheit an zum Künstlerberuf hin. Mit Erfolg. Gezeigt wird die 90-minütige Dokumentation mit dem Titel „Zweimal“ im Rahmen der Sendereihe „Meine Heimat“ am Neujahrstag um 22 Uhr im Bayerischen Fernsehen.
In einer eher ungewöhnlichen Rolle - doch auch wieder eingebettet in seine bayerische Heimat – kann man den Münchner Musiker, Autor und Schauspieler am 6. Januar im ZDF erleben. Um 21 Uhr wird hier der in diesem Jahr gedrehte Film „Klarer Fall für Bär“ gezeigt. Konstantin Wecker schlüpft für diesen Krimi in die Uniform des Dorfpolizisten Walter Bär.

zurück