Konstantin Wecker "Am Flussufer"

Kategorie

Pressespiegel

Veröffentlichungsdatum

11.04.2005

Quelle

Schallplattenmann

Konstantin Wecker "Am Flussufer"
Fließt ruhig, aber lebendig und kraftvoll
(CD; Global)

Konstantin Wecker kann aus seinen Schuhen nicht mehr heraus - das muss er auch nicht. Genauso wenig muss er den eingeschlagenen Weg verlassen. Er lotet die Bandbreite seiner musikalischen Landschaft aus und wird inhaltlich persönlicher. Das überrascht, wenn man an sein verstärktes politisches Engagement in den letzten Jahren denkt. Die persönlichen Betrachtungen von Konstantin Wecker sind zwar poetischer als die politischen, aber er spielt sie gleichzeitig kraftvoll zart und mächtig verhalten.
Wie immer verströmt auch das Sinnliche bei Wecker noch viel Kraft. Auch die bissigen Songs fehlen nicht. Und musikalisch ist er - in seinen Bahnen - wieder abwechslungsreich und vielfältig, bietet entrücktes Klavier, romantische Melodien, verhalten-dramatische Akzente, mit dreckigem Dixie-Saxophon auslaufende jazzige Träumereien, burleske Varieté-Reminiszenzen und gewitzte Latin-Anspielungen. Wieder einmal ein Wecker mit weitgehend zeitlos wirkenden Liedern und Arrangements, ungemein präsenter Stimme und Interpretation - wieder einmal ein Wecker auf dem Höhepunkt.