Glückliche Fügung

Kategorie

Pressespiegel

Veröffentlichungsdatum

21.06.2003

Quelle

Stuttgarter Zeitung

Konstantin Wecker und Hannes Wader auf dem Killesberg

Konstantin Wecker ist der Mann, den man sich gut am Steuer eines Motorboots vorstellen könnte, in Richtung Klippen brausend, im festen Glauben, die Welt sei uferlos. Hannes Wader hingegen wirkt wie der passionierte Leuchtturmwärter. So schaut er auf der Freilichtbühne am Killesberg drein, als er zweifelnd den Wecker beobachtet, der sonnenbebrillt zum Beat eines Kindercomputers von "Experten für Härten" rappt. Ja, rappt. Und dann fängt dieser bedächtige Wader zum Hip-Hop-Rhythmus zu tanzen an.

Die Selbstironie zweier nicht mehr ganz junger Männer ist auch etwas, das die beiden Urgesteine deutscher Liedermacherkunst eint. Mehr noch aber eint sie ihr aufrechter Gang. Wecker (56), der wortgewaltige Dichter, der auch an diesem Abend von praller Sinnlichkeit durchdrungen lüstern in den Tasten seines Flügels wühlt, und Wader (60), der Überzeugungssänger, der seine Gitarre stoisch korrekt zupft und schlägt, glauben nämlich erstens an die Liebe und zweitens an den Wert von Gerechtigkeit. Der kraftstrotzende Bayer Wecker aktualisiert deshalb seine Politballade "Willi" in die Nach-dem-Irak-Krieg-Zeit hinein. "Ich halte es für obszön, die Worte Krieg und Erfolg in einem Atemzug zu nennen", ruft er leidenschaftlich. Der spröde Wader wiederum, der sein halbes Leben in einer Windmühle in Nordfriesland verbracht hat, ignoriert den Coolheitsfaktor kirchentagsähnlicher Gesänge, wenn er das Publikum um rege Teilnahme bei seinem eigenen Anti-Kriegs-Refrain bittet.

Wecker und Wader, das zeichnet sie aus, verbinden in Begleitung der vorzüglichen Musiker Jo Barnikel (Klavier) und Norbert Nagel (Saxofon) Engagement mit guter Laune. Keck erblüht Waders Klarinette zu Weckers Lied "I werd oid". Herrlich zweideutig dann der weckersche Gesang zum waderschen "Schön ist das Alter". Im Geiste zumindest rückt man auf dem Killesberg ein bisschen enger zusammen. Glückliche Fügung, gutes Konzert. Wunderschöner Abend.