Einer flog übers Irrenhaus

Kategorie

Pressespiegel

Veröffentlichungsdatum

15.06.2001

Quelle

Salzburger Nachrichten

Autor / Interwiever

Waltraud Prothmann

Konstantin Weckers Musical greift auf den Schelmenroman "Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejk" von Jaroslav Hasek zurück: Schwejk einst von Heinz Rühmann und Fritz Muliar in seiner subversiven Dümmlichkeit unvergesslich dargestellt, setzt raffiniert gespielte Hilflosigkeit sturem Bürokratismus und dumpfer Militärmaschinerie entgegen - und gewinnt! Idiotie entwaffnet die Zwanghaften.

Schwejk ist aber auch die Verkörperung der Prager Volksseele - und nicht nur dieser. Er erfüllt den Traum so manchen unterdrückten Bürgers, die erstarrten Denkmuster aufzubrechen und die - nur scheinbar -heile Weit auf den Kopf zu stellen.

Wie man mit Frechheit und Charme einen Privatkrieg gegen die Obrigkeit gewinnt - Konstantin Weckers liebste Vision? -, das wird Wohl zeitlebens eine Illusion bleiben. Wecker, der wie kaum ein Musiker die Konfrontation mit dem System verkörpert, ändert immerhin - wie sein persönlicher Weg zeigt - was er zu ändern vermag, Der zeitlosen Borniertheit und dem verordneten Schwachsinn drückt er nach wie vor seinen künstlerischen Stempel auf. Diesmal verwandelte er das Unerträgliche in befreiendes Lachen.

"Stell´ dich blöder als du bist!"

Mit Michael Korth (Bestseller-Autor von "Der Juniorchef") und dem Salzburger Kabarettisten Peter Blaikner schrieb Wecker eine moderne Musical-Satire: Schräg, witzig und durchgeknallt. Und schafft zugleich den Quantensprung: Fröhlich weicht das wohlbekannte "Tobe, zürne, bring dich ein: Sage nein!" der verschmitzteren Widerstandsvariante: Sei ein Schwejk in deinem Herzen, stell dich blöder als du bist, um das Unkraut auszumerzen Korruption und all den Mist ... " Um es aber sogleich den Demonstranten, Staatsanwälten, Stammtischgästen und Börsianern wieder richtig zu geben.

,Schwejk it easy" ist ein provozierender Comic in rasanter Szenenfolge. Unter der Regie vor, Elmar Ottenthal exzellent gespielt, entstand eine schrille, zeitgemäße, sehenswerte Produktion. Nach seinem erfolgreichen Kindermusical "Jim Knopf´ begeisterten Konstantin Weckers Musik und die mitreißende Choreografie des Amerikaners Danny Costello und der Deutsch-Italienerin Petra Schulz das Berliner Premierenpublikum.