Ein großer Satz.

10.06.2014

Liebe Freunde,
Papst Franziskus, der israelische Präsident Schimon Peres und sein palästinensischer Kollege Mahmud Abbas beten in den vatikanischen Gärten für den Frieden.
Der Papst sagt : „Um Frieden zu schaffen braucht es Mut, sehr viel mehr, als um Krieg zu führen.“
Ein großer Satz.
Manchen spotten, dies sei ein Treffen, das nur Show sei, nichts bewirke, was könne Beten für den Frieden schon bewirken.
Ich habe wenig Verständnis für diesen Spott. Es geht um Symbole. Sie sind viel wichtiger als viele "Realisten" es wahr haben wollen. Auch der Kniefall Willy Brandts in Warschau war nur ein Symbol der Versöhnung. Und wie wertvoll und politisch bedeutend war doch sein Kniefall.
Dieses Treffen erfreut mich, ebenso wie mich dieser Papst immer wieder erstaunt.
Er wird mich nicht zum Wiedereintritt in die katholische Kirche bewegen.
Aber er bewegt mich. Er mischt sich ein und wie ich finde, sehr viel „christlicher“ als sein Vorgänger.
Der Nahost -Konflikt ist in erster Linie nie ein Religionskrieg gewesen, es geht um Landbesitz. Um die „Aufteilung des ohnehin kargen Bodens zweier Völker“ (SZ).
Und Peres und Abbas sind knallharte Realpolitiker.
Aber vielleicht gerade deshalb war dieses gemeinsame Gebet dreier sich vielerorts bis aufs Blut bekämpfender Religionen so erstaunlich.
„Gelöst haben sie damit keines der komplexen Nahost Probleme“, schreibt Peter Mönch in der SZ.
"Aber sie haben endlich einmal einen neuen Blickwinkel gewagt…..Das mag nicht viel sein, aber es ist den Aufwand und aller Ehren wert.“
Wir sind derzeit nicht gerade verwöhnt mit Politikern, die so eindeutige und nicht schwafelnde Bekenntnisse für den Frieden abgeben wie dieser Papst. Und, ob man nun Christ ist oder nicht, ob man Katholik ist oder ob man die Kirche ablehnt: man sollte diesem erstaunlich bescheidenen Mann Respekt zollen.
Und bitte - was ist denn nun eigentlich so falsch daran, auch für den Frieden zu beten?
Allemal besser als sich ausschließlich über alle zu erheben und sich zynisch am Unfrieden zu ergötzen.

zurück