Wir sollten begehren, nicht schuld daran zu sein.

30.03.2014

Liebe Freunde,
unser Außenminister will "in dieser außerordentlich schwierigen Lage gerade in der Nato mit kühlem Kopf handeln und uns in keine Spirale der militärischen Eskalation drängen lassen".
Deshalb sollen wohl "die Länder an den Nato-Ostgrenzen von der Bundesregierung bald militärisch unterstützt werden". (SPIEGEL online heute ) Immer wieder erstaunlich, mit welch einer kruden Logik unsere Regierenden die ihnen gerade gewinnträchtigste Realität erschaffen. Vor ein paar Tagen jubelte die BILD: "Wird die Nato endlich wieder sexy?" Und Doktor Guttenberg gab den Doktor Sommer der neuen Kriegstrommelerotik. Unter dieser Prämisse hätte ich ehrlich gesagt kein Problem damit, zölibatär zu leben.
‘s ist Krieg! ....und ich begehre nicht schuld daran zu sein, schrieb Matthias Claudius 1778. Und in der letzten Strophe findet er die wundervollen Worte:
"Was hülf mir Kron und Land und Gold und Ehre?
Die könnten mich nicht freun!
‘s ist leider Krieg – und ich begehre
Nicht schuld daran zu sein!"
Kron und Land und Gold und Ehre - darum und um nichts anderes geht es schon wieder. Um keine Menschenrechte und schon gar nicht um den Schutz der Demokratie. Heute haben Monsanto und ihre Kohorten die Hand am Abzug. Und ihre Banken. Und ihre Freunde der Waffenindustrie. Und die Gazproms. ("Deshalb sollte man Gazprom-Aktien kaufen!" - stellte vor 14 Stunden "deraktionär" online....)
Zu simpel?
Ich fürchte genau so simpel ist es.
Wir, meine Freunde, sollten begehren, nicht schuld daran zu sein.

zurück