Nachtrag

29.11.2013

Liebe Freunde,
ein kleiner Nachtrag zu dem vorherigen posting:
meine Mutter, immer eine Antifaschistin gewesen, die auch als alte Frau noch zornig und lautstark mit mir auf vielen Demonstrationen gegen die Neofaschisten war, sagte mir immer wieder:
"Konstantin, eigentlich verachte ich die Neonazis noch mehr als die alten Verbrecher. Denn die Nazis heute haben ja die Möglichkeit zu wissen, wie unmenschlich alles war und geendet ist."
Mir ist bewusst, dass viele dieser radikalen Rassisten zerbrochene Seelen sind, vielleicht nie die Zärtlichkeit eines liebenden Elternhauses erlebt haben, und gerade bei den Jungen gibt es Möglichkeiten genau da anzusetzen.
Ich selbst habe erlebt, wie mir ein sehr junger Mann aus dem rechtsradikalen Umfeld, nachdem ich ihn spontan in den Arm genommen hatte, sagte, so etwas hätte er noch nie in seinem ganzen Leben erlebt. Mir blieb fast das Herz stehen und dieser junge Mann ist wahrhaftig kurze Zeit später aus der Szene ausgestiegen. Das ist sicher ein Einzelfall, aber es macht Mut.
Andererseits erschüttert mich die unsäglich ignorante Dummheit, einfach das nicht sehen zu wollen, was uns die geschichtliche Realität doch eindeutig gezeigt hat.
Deutlich zu sehen übrigens am bewusst zur Schau gestellten teilnahmslosen Gesichtsausdruck der Frau Zschäpe, wenn die weinenden Verwandten der Opfer des Mördertrios ihr im Gerichtssaal gegenüberstehen.
Und diese dumpfe Dummheit ist die eigentliche Gefahr, denn genau ihrer bedienen sich gewisse "elitäre" Kreise für ihre Zwecke unsere Demokratie auszuhebeln um sie noch " marktgerechter" zu gestalten.
Ich kann es ehrlich gesagt nicht mehr hören und lesen, wenn immer wieder Kommentatoren schreiben, wir hätten mit dieser Zeit nichts mehr zu tun, und man könne und solle das doch nun ruhen lassen.
Nein, nein und nochmals nein: wir haben immer damit zu tun und dieses Grauen unserer Geschichte wird und darf das Gedächtnis der Menschheit nie mehr verlassen. Denn es sagt uns jeden Tag, was menschenmöglich ist, zu was für Ungeheuerlichkeiten die Menschheit in der Lage ist und dass es deshalb auch immer wieder, wo auch immer auf der Welt passieren kann, wenn wir nicht aufpassen.
Und deshalb bitte ich euch: lass uns nicht schweigen und einen geschlossenen Kreis des Widerstands bilden mitfühlender und wütender Herzen.
Denn solange noch ein Mensch irgendwo auf der Welt "Heil Hitler" grölt, dürfen wir nicht aufhören dagegen anzukämpfen.

zurück