Ein Lob des Zweifels

31.03.2013

Liebe Freunde,

schon seit vielen Jahren schätze ich die Kommentare des Juristen und Chefredakteurs der Süddeutschen Zeitung, Heribert Prantl. Auch wenn ich nicht immer zu hundert Prozent seiner Meinung bin, erfreue ich mich stets an seinen
geistreichen Gedankenspielen. Dieser Osterbeitrag ist für mich das Klügste was zu diesem Thema in der letzten Zeit zu lesen war. Ein Lob des Zweifels in einer Zeit, in der die "Alternativlosigkeit" und im Endeffekt der Fundamentalismus des Marktes zum Fetisch erhoben wird. Ein Lob des Zweifels auch und gerade im Glauben, der sonst in Dogmenhörigkeit erstarrt und zur Farce wird. Und nicht zuletzt lese ich daraus auch ein Lob des Zweifels an sich selbst und seinen Ansichten, ein Zweifel, der einen lebendig bleiben lässt und immer wieder dazu antreibt sich neu zu entdecken.
Zweifler werden von den "obersten Funktionären für Störer gehalten".

Wir sollten sie weiter stören!!

Für mich ist dieser Beitrag ein Meisterstück journalistischen Schaffens.

www.sueddeutsche.de

zurück