Kredite für Stadtteilleben

11.03.2013

Liebe Freunde,

in allen im Sinne der kapitalistischen Verwertungsmaschine interessanten Städten werden sozial schwächere Mieter aus den "attraktiven Wohnlagen" an den Stadtrand vertrieben. Sie müssen der Gentrifizierung weichen. Darunter versteht man eine soziokulturelle Veränderung der Stadtentwicklung, durch die sozial schwächere Bevölkerungsschichten durch wohlhabendere Bevölkerung verdrängt werden.

Aber es gibt auch Bürger, sie sich zusammenschließen um mit gemeinsamen Wohnprojekten Widerstand zu leisten. Effektiv geht das aber meistens nur, wenn man einen Eigentumstitel an einem Gebäude erwirbt.

Nun gibt es ein Projekt in Hannover, das ich sehr interessant finde und das richtungsweisend sein könnte:
„Stadtteilleben ist ein linkes Hausprojekt in Planung in Hannover Linden. Wir wollen die ehemalige Albert­ Schweitzer­ Schule kaufen und in ein selbstverwaltetes Wohnhaus und Projekträume umwandeln. Wir sind zur Zeit etwa 50 Menschen, davon 8 Kinder. Wir teilen einen gemeinsamen linken Grundkonsens, sind aber ein strömungsübergreifendes Projekt. Wir sind Mitglied im Miethäusersyndikat, einem Solidarzusammenschluss vieler Hausprojekte, der sicherstellt, dass das Haus auch langfristig dem Markt entzogen wird und als selbstverwalteter Wohnraum zur Verfügung steht.

Im Haus werden Räume für eine Kneipe mit Vokü, einen Infoladen, Werkstätten, einen Sportraum und ein Erinnerungsraum zur Aufarbeitung der wechselhaften Geschichte des Gebäudes und des Stadtteils entstehen. Ein Teil des großen Hofes wird öffentlich zugänglich gemacht werden. Wir wollen damit alternative und politische Treffpunkte in der Nachbarschaft schaffen...

Kauf und Umbau der Schule werden über Bankkredite finanziert, die durch Mieten der BewohnerInnen abbezahlt werden. Das nötige Eigenkapital generieren wir durch Direktkredite, die wir und unsere UnterstützerInnen der Stadtteilleben GmbH, der das Haus gehören wird, geben.“

Ich habe mich entschlossen, diese engagierten jungen Menschen mit einem Kredit zu unterstützen. Vielleicht finden sich ja in meinem Freundeskreis ein paar potentielle Kreditgeber?

www.stadtteilleben.org

zurück