Der richtige Kanzlerkandidat der SPD?

01.11.2012

Liebe Freunde,

Herr Steinbrück wird sehr gelobt dafür, dass er seine ordentlich versteuerten Einkünfte offengelegt hat. So weit so gut.

Das eigentliche Problem an den Nebeneinkünften unseres Kanzlerkandidaten (und all der anderen Abgeordneten mit Zubrot) ist aber nicht die Höhe seiner Gagen. Auch nicht die Anzahl der Vorträge. Sondern dass kaum jemand mal offen ausspricht, dass niemand so viel Geld bezahlt, um sich die Sprüche dieses Mannes anzuhören. Die Privatwirtschaft erkauft sich die Nähe zu einem hochrangigen (selbstverständlich unbestechlichen) Politiker. Was vor und nach der Rede passiert ist entscheidend, die Kontakte die geknüpft werden, nicht die Rede selbst.

Dass er Geld verdient sei ihm vergönnt.

Und wenn Herr Steinbrück bei der FDP wäre, hätte ich kein Problem damit. Die gibt ja offen zu wofür sie steht.

Aber der richtige Kanzlerkandidat einer sozialdemokratischen Partei ist er meines Erachtens nicht.

zurück