Zu den Kommentaren bei facebook

10.11.2012

Liebe Freunde,

erstmal vielen Dank für euren Zuspruch und die vielen erhellenden und klugen Kommentare. Noch einmal will ich hier etwas klar stellen:
Diese Seite Facebook Konstantin-Wecker ist meine Seite und deshalb erwarte ich, dass bestimmte Regeln eingehalten werden. Meine Regeln. Mir ist völlig egal, wie man sonst im Netz miteinander umgeht, aber diese Seite werde ich nicht zum Tummelplatz von ungehobelten und beleidigenden, meist auch noch sprachlich beschränkten Ideologen verkommen lassen. Ich hab es schon früher gesagt, und es ist eigentlich gar nicht so schwer zu verstehen: Wer mich persönlich beleidigt in welcher Form auch immer fliegt ebenso raus wie Faschos aller Art.

Und darüber diskutiere ich nicht mal.

Es ist wie eine Einladung in mein Haus. Eine Einladung an Freunde miteinander nachzudenken, zu lachen, Musik zu hören, Gedichte zu lesen und auch gerne heiss zu diskutieren. Unterschiedliche Meinungen sind willkommen, auch wenn sie konträr zu meinen Vorstellungen sind. Aber daran hat sich seit Achtundsechzig nichts geändert: Faschismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen.

Und sprachlichen Müll werden wir schon aus rein ästhetischen Gründen entfernen.

Ich habe noch nie jemanden gezwungen meine Seite zu besuchen.

Über Freunde freu ich mich um so mehr.

Danke fürs erneute Verständnis einer wie ich finde selbstverständlichen Erklärung.

zurück