Nervös und hellhörig

14.06.2012

Liebe Freunde,

unser Bundespräsident Joachim Gauck hat am Dienstag in wohltönenden und gefühlsstarken Worten für die Kriegseinsätze der Bundeswehr geworben und die Bevölkerung indirekt aufgefordert, für ihr Land gegebenenfalls auch ihr Leben zu geben.

Es mag ja SoldatInnen geben, die sich dafür begeistern.

Wenn mir allerdings wieder jemand das Sterben fürs Vaterland schmackhaft machen will, dann werde ich sehr nervös und hellhörig. Das erinnert mich an eine Kriegsrhetorik, von der ich glaubte, wir hätten sie schon längst überwunden. Außerdem ist es eine Lüge, daß unsere Freiheit im Ausland verteidigt wird. Es ist ausschließlich die Freiheit des Marktes.

zurück