Wenn junge Menschen so denken, wagt man es wieder zu hoffen!

30.05.2016

Liebe Freunde,
der junge österreichische Drehbuchautor und Filmemacher Bernhard Wohlfahrter hat eine beeindruckende Lyrikverfilmung meines Gedichtes von 1988 „Zigeuner ohne Sippe“ gemacht. Es ist fast erschreckend wie dieser dreißig Jahre alte Text in die heutige Zeit passt. Bernhards Film hat mir das wieder bewusst gemacht. 
Der junge Mann ist 20 Jahre alt und hat schon eine beachtliche Filmografie aufzuweisen. Schnitt, Musik, Schauspieler - mir gefällt dieser kurze Film wirklich gut. Und ich denke, er hat es verdient geteilt zu werden.
Der Filmemacher schreibt:
„Der Film sollte als Aufforderung dienen, gewisse Systeme und Gesetze zu überdenken - deswegen auch die Einbindung des Textes von Konstantin Wecker, der ebenfalls zum Mitsprechen, Aufstehen und „Nein-Sagen“ auffordert…..
Diese Welt befindet sich momentan in einer stürmischen Zeit. Mit meinen Bildern versuche ich die Gesellschaft zu kritisieren: nämlich alle Mitläufer, die jedes System hinnehmen, in Reih und Glied allen noch so eigenartigen moralischen Gesetzen und Normen folgen und vielfach nur durch elektronische Medien kommunizieren.“
Wenn junge Menschen so denken, wagt man es wieder zu hoffen!
https://www.youtube.com/watch?v=PskSoadoAVM&feature=youtu.be

zurück