Gute Besserung, Oskar Lafontaine!

23.11.2009

Lieber Oskar!

Ich freue mich, dass Du Deine Operation offenbar gut überstanden hast. Und ich wünsche Dir gute Genesung und dass Du bald wieder auf den Beinen bist. Nimm Dir alle Zeit, die Dein Körper braucht. Und Du weißt ja, viele brauchen Dich, also bitte sei so solidarisch: werde gesund!

Und ich hoffe, dass sich nun Deine politischen Gegner – speziell auch die in den Medien tätigen Gegner! – etwas besinnen und darüber nachdenken, was sie mit Dir in den letzten Jahren angestellt haben.

Wie Du zur Unperson erklärt wurdest, mal in die rechtextreme, mal in die linksextreme Ecke hineinverdächtigt und mit einer Atmosphäre gesellschaftlicher Ächtung umgeben wurdest – das war teilweise menschenverachtend und insgesamt beispiellos!

Anscheinend gingen da bei einigen die roten Laternen an und sie wurden von panischer Angst ergriffen, ihre neoliberalen Pfründe zu verlieren.

Jedenfalls haben einige dabei jeden Anstand verloren: zu schreiben, dass „eigentlich“ das Privatleben von Politikern journalistisch tabu sei, aber dann umstandslos eine vage Lovestory aus der untersten Kiste des Klatschjournalismus zu zaubern, das setzte dem ganzen unwürdigen Treiben die Krone auf. Und Bespitzelungen aller Art, wer auch immer das veranlasst haben mag, sind einfach widerlich.

Du hast ein dickes Fell - aber das alles geht auch einem gefestigten Menschen an die Nieren.

Ich kann Dir versichern, dass mich diese dauernde Diffamierungskampagne gegen Dich ausdauernd empört hat. Und ich war nicht müde öffentlich und privat zu erklären, dass man so mit keinem Menschen umgehen darf. Auch wenn man anderer Meinung ist als Du, auch und gerade wenn man ein politischer Gegner ist.

Ich würde mir wünschen, dass nun der eine oder andere Meinungsträger beginnt, sich zur Abwechslung einmal sachlich mit Dir und Deinen Ideen und Ansichten auseinander zu setzen.

Ich schreibe Dir diese Zeilen ans Krankenbett und in der Hoffnung, Dir einfach gut zu tun damit.

Du hast viel erduldet für Deine Ideen und Überzeugungen. Und Du hast viel erreicht. Wie es jetzt um fortschrittliche Traditionen in diesem Land bestellt wäre, wenn Du nicht geholfen hättest, die besten sozialdemokratischen Wesensmerkmale wieder ins öffentliche Gedächtnis zu rücken, möchte ich mir nicht ausmalen.

Alles Gute und pass auf Deine Gesundheit auf!
Dein Konstantin Wecker

zurück