Mittwoch, der 17. Juni 2009

17.06.2009

Lieber Charly!

Als ich dich kennenlernen durfte, schlug mir das Herz bis zum Hals! Mit Mariano zu spielen ist für jeden Musiker ein Ritterschlag.

Du warst eine Jazzlegende und ich ein bayrischer Liedermacher, der wenig Ahnung vom Jazz hatte. Ich hatte großen Respekt vor dir und vielleicht sogar ein wenig Angst.

Die hast du mir vom ersten Augenblick an genommen.

Deine Herzlichkeit, deine Lässigkeit - nicht zu verwechseln mit coolness - und natürlich dein hinreißender Ton, den du deinem Alt entlocken konntest, nahmen mir schon bald jede Scheu.

Bei dir hab ich gespürt, dass nur eine schöne Seele so einen schönen Ton hervorbringen kann.

Du hast meine schweren Zeiten großherzig und großzügig überspielt im wahren Sinn des Wortes und warst mir immer ein Freund.

Bei meinem 60ten Geburtstag bist du auf die Bühne getänzelt wie ein junger Mann, und ich glaube jeder im Circus Krone hatte das Gefühl, dass einer wie du nie aufhören wird zu musizieren.

Manchmal hast du mir im Tourneebus deine späten, lyrischen und schlichten Kompositionen vorgespielt. Und auf meine Frage ob das noch Jazz sei, hast du geantwortet, es interessiere dich nicht ob Musik Jazz oder Klassik oder Pop sei. Es gebe nur gute und schlechte Musik.

Du hast immer nur gute Musik gemacht und für mich warst du fast ein älterer Bruder, zu dem ich immer aufschauen konnte. Nicht nur musikalisch.

In deiner Nähe wurde vieles leichter und wärmer, und auf der Bühne hast du mir durch deine Anerkennung meiner Musik viel Kraft gegeben.

Unvergessen deine Melodienflut beim Improvisieren und diese Bescheidenheit, die nur großen Künstlern zueigen ist.

Der Gedanke dir nie mehr zu begegnen ist schwer.

Uns bleiben nun die Schallplatten und die Erinnerung an unvergessene Momente des Musizierens mit dir.

Und die Gewissheit, dass du in vielen Menschen weiterleben wirst.

___________________________________________


Die Pressemeldung dazu:

Charlie Mariano ist tot!

17. Juni 2009

Charlie Mariano ist tot.

Der Jazzmusiker starb gestern (16.06.) im Alter von 85 Jahren in Köln. Laut seinem früheren Management erlag Mariano einer schweren Krankheit. Es heißt, er habe lange dagegen gekämpft. Geboren wurde der Musiker am 12. November 1923 in Boston. Der Saxofonist arbeitete mit Größen wie Kenton, Charlie Parker oder Dizzy Gillespie zusammen. Seit den 70er Jahren war er meist in Europa tätig. Er war zum Beispiel an Alben von Herbert Grönemeyer und Konstantin Wecker beteiligt. (firstnews/fr)

http://www.die-topnews.de/charly-mariano-ist-tot-355237

zurück