Montag, der 9. April 2007

09.04.2007

Liebe Freunde!

Es gab Zeiten, da habe ich fast jährlich eine neue Schallplatte herausgebracht. In den letzten Jahren sind, mit zunehmendem Alter, die Abstände größer geworden. Es gibt mehrere Gründe dafür, denn ich bin nicht untätig gewesen und meine kreativen Pausen sind (noch) keiner Altersmüdigkeit zu verdanken.

Zum einen habe ich viel Energie und Zeit aufgebracht für andere Projekte - Musik für Kinder, Theater und Filmmusiken, Hörbücher und Musicals - zum Anderen aber habe ich einfach schon zu sehr vielen Themen Lieder geschrieben, die mir meines Erachtens durchaus geglückt sind, dass ich es vorziehe, diese Songs lieber neu zu interpretieren.

Was soll ich noch Lieder schreiben über einen Sommer, der nicht mehr weit ist, wenn ich den für mein Vermögen optimalen Song dazu schon geschrieben habe?

Außerdem muss ich sowieso immer warten, bis sich die Texte in mir selbst schreiben, und so stürz ich mich in den weniger schöpferischen Phasen lieber in meine Bühnenarbeit.

Vor allem mit Jo Barnikel, meinem pianistischen alter ego, passieren da ungeheuer spannende Momente. Aber natürlich auch mit Hakim und Norbert und - wie in den letzten Wochen - mit Pippo Pollina. Es ist schon sehr aufregend, mein "endlich wieder Schlendern" auf italienisch zu hören!

Nun möchte ich im Herbst wieder auf eine große Deutschlandtournee gehen (anschließend auch in Österreich) und wir haben intern schon gewitzelt, ob wir sie nicht "erste Abschiedstournee" nennen sollen. Viele Kollegen meines Alters gaben ihre Abschiedsvorstellungen und gingen hemmungslos ein paar Jahre später wieder auf Tour, als ob nichts gewesen wäre.

Ich kann das sehr gut verstehen - nur wäre es da nicht fair, seine verschiedenen Abschiede gleich zu nummerieren?

Allerdings verspüre ich im Moment noch überhaupt keine Lust mich zu verabschieden, eher ein Bedürfnis mich einzumischen, und deshalb werde ich dieses Jubiläumsprogramm schlicht und einfach "Zugaben" nennen.

60 Jahre Wecker, 40 Jahre Bühne - diese 100 Jahre sind Grund genug, ein "best of" Konzert zu geben, und auch mal wieder Lieder aus der Versenkung zu holen, die ich lange nicht mehr gespielt habe.

Nun habe ich mir gedacht, dass Ihr mir dabei helfen könntet, mein Programm zu gestalten:
Schreibt doch an Alexander Kinsky unter archiv@wecker.de eure zehn Lieblingstitel, oder eben solche Lieder, die Ihr schon lange wieder mal live hören wolltet.

Wir werden das auswerten und ich will versuchen die meistgenannten Lieder zu berücksichtigen.

Natürlich kann es passieren, dass wir auch diese Lieder anders und neu interpretieren werden - aber das seid Ihr ja schon gewöhnt von mir.

In freudiger Erwartung Eurer Mitarbeit wünscht Euch ein fröhliches, sonniges, toskanisches "buona pasqua!"

zurück