14.9.2001

14.09.2001

Es ist wirklich erfreulich, Eure Kommentare zu lesen.
Im Fernsehen kommen anscheinend nur Hardliner zu Wort.
(Gott sei Dank gibt es Ausnahmen, zum Beispiel Horst-Eberhard Richter heute im WDR, der unter anderem von der Notwendigkeit gesprochen hat, nun auch mit den Moslems zusammenzurücken, die über den Terror ebenso entsetzt sind wie wir. Die Medien seien hier auch gefordert, deren Reaktionen und Kundgebungen nicht als scheinheilig zu abzutun.)
Um den Trauerkundgebungen hierzulande mehr Glaubwürdigkeit zu verleihen, sollten wir vielleicht von nun an täglich einige Minuten der Trauer und Besinnung einführen, auch für all die Unterdrückten, Hungernden, Verhungerten, Abgeschlachteten und Mißhandelten der "unzivilisierten" Welt.
Frieden kann erst eintreten, wenn wir teilnehmen am Schicksal aller Geschöpfe dieser Erde.

zurück